Methodologie

Sortierung

Alle Einträge anzeigen

A   B   C   D   E   F   G   H  I   J  K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X  Y  Z  


Quellen  (Zitieren)

In VerbaAlpina werden sehr unterschiedlichen Quellen zusammengeführt. Zu unterscheiden sind bereits publizierte Quellen (Atlanten, Wörterbücher, Ortsmonographien) auf der einen Seite und neue, das heißt durch das Projekt selbst erstmals erschlossene Quellen andererseits; hierzu gehören von Mitarbeitern, wie z. B. von Beatrice Colcuc, erhobene Daten ebenso wie solche, die durch die crowd, d.h. individuelle und nicht persönlich bekannte Sprecher, beigesteuert werden. In Frage kommen ausschließlich Quellen, die bereits georeferenzierte oder wenigstens georeferenzierbare sprachliche Daten liefern. Allerdings müssen diese Daten vor dem Hintergrund der Typisierung systematisch unterschiedlich behandelt werden. Phonetisch exakt transkribierte Äußerungen werden von VerbaAlpina als 'Einzelbeleg' ausgewiesen. Es ist nun sinnvoll, diese Einzelbelege nach bestimmten Kriterien zu gruppieren ('typisieren'); Daten, die von der Quelle in orthographischer Gestalt angeboten werden, können von vornherein als typisiert angesehen werden, da durch diese Form der Verschriftung sehr viel phonetische Varianz ausgeblendet wird. VerbaAlpina gibt daher nicht nur die Quelle an, sondern präzisiert auch den systematischen Status ('Einzelbeleg' vs. 'phonetischer Typ' vs. 'morpho-lexikalischer Typ') des jeweiligen sprachlichen Datums, das die Quelle liefert. Nicht als Quellen gelten die Referenzwörterbücher, mit denen die morpho-lexikalischen Typen lexikographisch abgesichert und im Idealfall verlinkt werden. Dazu die folgenden Beispiele:

(1) Die Quelle liefert einen Einzelbeleg:

Einzelbeleg: [a̠lpˈejo̞] – Ort: Bassano del Grappa – Quelle: ALD-II 848_1, 181 (Valrovina)
Phonetischer Typ: (nicht typisiert)
Morpho-lexikalischer Typ: Treccani alpeggio (rom. m.)
Basistyp: alpe; vgl. DELI 42
Konzept: ALM

(2) Die Quelle liefert einen phonetischen Typ:

(Kein Einzelbeleg vorhanden) – Ort: Adelboden
Phonetischer Typ: Anke – Quelle: SDS V_179_1, BE104
Morpho-lexikalischer Typ: Anke (ger. m.), vgl. Idiotikon s.v. Anke, 1, 341 ff.
Basistyp: anko; vgl. Kluge 2001, 47
Konzept: BUTTER


(3) Die Quelle liefert einen morpho-lexikalischen Typ:

(Kein Einzelbeleg vorhanden) – Ort: St. Peter-Pagig
Phonetischer Typ: Putter – Quelle: SDS V_179_1, GR22
Morpho-lexikalischer Typ: Butter (ger. n.), vgl. Idiotikon s. v. [[Butter, 1, 341 ff. – Quelle: SDS V_179_1, GR22
Basistyp: butyru(m); vgl. DELI 178
Konzept: BUTTER


(4) Die Quelle liefert einen morpho-lexikalischen Typ, der zwar im Standarddeutschen existiert, jedoch mit einem anderen Konzept verbunden ist:

Morpho-lex. Typ: Pelz Duden s.v. Pelz (nicht für dieses Konzept); Idiotikon s.v. Belz P-, 4, 1222 – Quelle: SDS V_162_1
Konzept: HAUT AUF DER MILCH, BEIM ABKÜHLEN NACH DEM KOCHEN

(auct. Thomas Krefeld | Stephan Lücke)

Tags: Dokumentation Kooperation Crowdsourcing